Webinar am 15. März: "Werde ein Flex-Leader"
Webinar am 15. März
Über die Autorin
Mirjam Berle herself

Turbulente Zeiten bringen mich zu Höchstleistungen. Sie sind mein Element. Egal, ob eiskalte oder kochende Gewässer, wo sich etwas bewegt oder schmilzt, lässt es sich neu formen. Dann ergeben sich Chancen, Dinge zu verbessern und schneller voranzukommen.

15. Januar 2023
Lesezeit: 4 Minuten

Was dich nicht umhaut...
Leichter mit Rückschlägen umgehen!

Inhalt:

Bist du schon mal gescheitert? So richtig auf die Nase gefallen oder aus der Bahn geflogen? Steht die Angst vorm Scheitern schon mal zwischen dir und einem großen Ziel?

Versagensängste gehören zu den größten Hindernissen auf dem Weg zum persönlichen oder beruflichen Erfolg. Dabei glaube ich keineswegs an die Einstellung »Was mich nicht umhaut, macht mich nur härter«

Im Gegenteil, wer das denkt, verhärtet mit der Zeit und verliert jegliche Flexibilität, die es braucht, um die Widrigkeiten des Lebens versiert zu meistern. Rückschläge gehören zum Leben wie das Umfallen zum Laufen lernen. Sie sind Teil unseres Vorankommens – ohne sie gibt es weder Fortschritt noch Weiterentwicklung

Es gibt nichts, das uns vor Rückschlägen bewahrt. Wie wäre es daher mit der Einstellung »Was mich nicht umhaut, macht mich beweglicher«

Was wäre, wenn du der Angst vor Rückschlägen, sobald sie dich ausgrätscht, die Rote Karte zeigen und sie vom Spielfeld deines Lebens verbannen könntest?

Was wäre, wenn du im Falle einer Niederlage die möglicherweise damit verbundenen Gefühle wie Selbstzweifel, Scham oder Ohnmacht in Selbstvertrauen, Zuversicht und Handlungsfähigkeit verwandelst

Was, wenn es dir wiederholt gelänge, kleine wie auch große Probleme in machbare Projekte und Stolpersteine in Trittsteine zu verwandeln?

Klingt unmöglich? Ist es aber nicht.

Leichter mit Rückschlägen umgehen

»Wenn wir uns erlauben, zu scheitern, erlauben wir uns gleichzeitig, uns selbst zu übertreffen.« (Eloise Ristad)

»Ich kann Misserfolge akzeptieren. Jeder scheitert irgendwann. Aber was ich nicht akzeptieren kann, ist, es gar nicht erst versucht zu haben.« (Michael Jordan)

Wenn du aus der Bahn geworfen wirst, wenn du unverhofft vor einer Hürde oder einem Abgrund stehst, brauchst du einen starken inneren Kompass.

Einen, der es dir ermöglicht, immer wieder deine Richtung zu finden, unabhängig von äußeren Faktoren und Widrigkeiten.


Damit es gelingt, mit Rückschlägen umzugehen, mach deinen inneren Wegweiser zum Wegbereiter.

Wie? Mit dem C.O.L.D. Water Compass!

Der C.O.L.D. Water Compass vereint meine wertvollsten Erkenntnisse aus 20 Jahren persönlicher Erfahrung.

Er befähigt dazu, im kalten Wasser widriger Umstände aus eigener Kraft und mit sinnstiftender Leichtigkeit aktiv und beweglich zu bleiben.

Mit ihm wird aus der hemmenden Schwere einer vermeintlichen Sackgasse produktive Unbeschwertheit und aus lähmender Ohnmacht neue Handlungsfähigkeit.

Er agiert als innerer Wegweiser in den kalten Wellen unangenehmer Situationen und hält dich manövrierfähig. Weil er die Angst nimmt sowie Orientierung und Zuversicht schenkt – immer und immer wieder.

Gilt es, mit Rückschlägen umzugehen, ist er dein wichtigster Begleiter.

Was ist seine besondere Stärke?

Er befähigt dich zu jeder Zeit, dir selbst treu zu bleiben, Haltung zu wahren, ohne in Starrheit zu verfallen. Dein richtiges Fahrwasser zu finden, ohne dich von negativen Strudeln runterziehen zu lassen. Genau das macht ihn besonders, kraftvoll und wirksam.

Er unterscheidet sich damit von diversen anderen Tools, die sich mehr an den äußeren als an den inneren Rahmenbedingungen orientieren. Solche, die auf dem Papier oder im Kopf gut aussehen. Die jedoch nicht nachhaltig in die Umsetzung finden, weil ihnen die wichtigste Zutat fürs Umgehen mit Rückschlägen fehlt: das eigene Zutrauen.

Egal, wie kalt oder tief das Wasser ist oder wie hoch die Wellen auch schlagen, dieser Kompass ermöglicht dir, jederzeit neue Denkrichtungen einzuschlagen und unterschiedliche Optionen auszuloten.

Das verschafft dir ein breiteres Handlungsspektrum und befähigt dich, in schwierigen Situationen neue Wege zu finden. Solche, die sich für dich machbar anfühlen und die du aus eigener Kraft meistern kannst – in deinem Tempo und ohne limitierenden Druck.

Das schafft Leichtigkeit, indem es Angst und Zweifel abbaut und überwindbar macht.

Wirksamkeit statt Ratlosigkeit

Einmal gelernt und verinnerlicht, befähigt dich der Kompass außerdem dazu, deine individuellen Stärken und Werte jederzeit als inneren Anker zu aktivieren – gleichgültig, ob dir das Wasser bereits bis zum Hals steht oder die nächste kalte Welle erst heranrollt.

So gelingt es, auch in den größten Turbulenzen schnell innere Ruhe für Halt und Sicherheit zu finden, die es dir erleichtern, mit Rückschlägen umzugehen. Damit hältst du leichter Kurs und kommst auf deinem Weg voran.

Du findest raus aus jeglicher Orientierungs- oder Ratlosigkeit und rein in deine Wirksamkeit. Du übernimmst das Ruder und zeigst der Angst vor Rückschlägen die Rote Karte – jederzeit.

Der Wille allein reicht nicht …

Es gibt unendlich viele Tools und Tipps, um Pläne im Umgang mit Widrigkeiten und Niederlagen zu entwickeln. Die meisten klingen großartig, finden jedoch nie in die Umsetzung. Warum ist das so?

Den wenigsten von uns fehlt es an Umsetzungswillen. Auch nach einem Rückschlag hapert es meist nicht am eigenen Wunsch, wieder aufzustehen und weiterzumachen. Erfahrungsgemäß fehlt es auch nicht an Ideen, Möglichkeiten oder potenziellen neuen Wegen.

Dennoch kennen wir alle das Gefühl, dass wir zwar im Kopf verstanden und uns sorgfältig zurechtgelegt haben, was zu tun ist, aber wenn es ums Machen geht, bleiben wir stecken. Mit Rückschlägen umgehen fühlt sich schwer an – häufig, weil Emotionen uns belasten.

Was ich bei all meinen Lebensplanänderungen und -anpassungen gelernt habe: Ein Plan, der die Gefühlswelt nicht berücksichtigt, ist nicht tragfähig.

Das gilt insbesondere dann, wenn die Umsetzung von uns verlangt, aus unserer Komfortzone herauszutreten, wenn wir von bewährten Mustern oder Pfaden abweichen sollen und hierfür irgendeine Verhaltensänderung notwendig ist.

Mit Rückschlägen umgehen, heißt auch, neue Wege gehen.

Die Bereitschaft, einen Rückschlag zu riskieren, danach wieder aufzustehen und möglicherweise neue Wege einzuschlagen, hängt demzufolge nicht nur am Willen oder der eigenen Überzeugung.

Sie hängt maßgeblich am eigenen Selbstbewusstsein und Selbstvertrauen. Am Bewusstsein über und dem Vertrauen in die eigenen Stärken und Fähigkeiten und wie sich diese zielgerichtet auf den Umgang mit Rückschlägen übertragen lassen.

Forschungen haben drei relevante Treiber für eine Verhaltensänderung ausgemacht:

Individuelle Überzeugungen – ich halte es für richtig.

Soziale Bewährtheit – andere tun es auch.

Individuelle Fähigkeiten – ich traue es mir zu.

Alle drei beziehen die individuelle Einstellung, jedoch hat der dritte Punkt, das eigene Zutrauen, den größten Einfluss, wenn es gilt, mit Rückschlägen umzugehen.

Die Studie spiegelt meine Erfahrung wider, dass die eigene Einstellung gegenüber dem, was wir uns vornehmen, der Schlüssel für das Meistern von Niederlagen ist.

Aber wie lässt sich die innere Einstellung gegenüber Rückschlägen erfolgreich verändern? Was erleichtert unter schwierigen Umständen den Umgang mit Ängsten, Zweifeln und sonstigen Bedenken? Wie gelingt der Weg nach vorn – nachhaltig, mit Überzeugung und Freude am Tun?

Weniger Ohnmacht – mehr Leichtigkeit

Wenn nach einem Rückschlag alles um uns herum wackelt oder wenn die Ausmaße einer Aufgabe uns Angst einflößen, helfen innere Klarheit und eigene Kraft, um sicher und erfolgreich machbare neue Wege zu erkunden. Aber wie finden wir diese Klarheit und frischen Antrieb, wenn das Selbstvertrauen angeknackst ist?

Deine Stärken – dein Turbo!

Deine individuellen Stärken sind dein wichtigster Motor für Erfolg und Glück.

Sie geben dir Halt, wenn Rückschläge dein Leben erschüttern. Sie geben dir Kraft und Energie, um aus dem Tal der Tränen herauszufinden.

Sie sind deine Quelle für Kreativität und Inspiration, wenn es gilt, nach einer Niederlage den Neuanfang zu wagen.

Sie schenken dir auf beschwerlichen Wegstrecken Begeisterung und Antrieb genauso wie Leistungs- und Durchhaltevermögen.

Sie sind dein Lieferant für Leichtigkeit und Ausgeglichenheit, besonders dann, wenn Ängste und Zweifel dich auszubremsen versuchen.

Es lohnt sich, deine Stärken genauer unter die Lupe zu nehmen, um zu verstehen, wie und wofür du sie am besten nutzen kannst. Doof nur, dass wir unsere größten Stärken häufig selbst nicht erfassen, weil sie uns selbstverständlich erscheinen.

Wie viel leichter erkennen wir hingegen unsere Schwächen – und verschwenden wahnsinnig viel Energie, sie auszugleichen.

Aber was bringt dir etwas, das du nicht hast?
Richtig: Nichts!

Anstatt dich noch länger damit rumzuquälen, was du nicht kannst, konzentrier dich beim Umgehen mit Rückschlägen lieber auf das, was du kannst, denn das bringt dich viel leichter viel weiter!

Je besser wir unsere Stärken kennen und verstehen, je bewusster wir sie nutzen, desto wirksamer werden sie. Sie machen uns widerstandsfähig und flexibel. Je versierter wir sie einsetzen, desto weniger bringt uns zu Fall.

Eine Schwierigkeit bringt uns dann vielleicht ins Straucheln oder wir verstolpern mal einen Schritt – stürzen tun wir jedoch nicht.

Und wenn uns eine Niederlage doch mal umhaut, befähigen uns unsere Stärken, leichter und schneller wieder aufzustehen. Sie funktionieren wie innere Muskeln, die stärker werden, wenn wir sie trainieren, jeden Tag ein bisschen.

Du fragst dich vielleicht, was mit den Schwächen ist, die sich gerade bei Rückschlägen in den Vordergrund drängen. An dieser Stelle zitiere ich gern einen Spruch, den ich im Rahmen der Paralympics mal irgendwo gelesen habe: »Focus on ability, not disability.«

Soll heißen:
Wenn es darauf ankommt, konzentrier dich auf Möglichkeiten, nicht auf Einschränkungen, auf deine Stärken, nicht auf deine Schwächen.

Durch Anwenden und Trainieren unserer Stärken festigen wir unser Selbstvertrauen – insbesondere in schwierigen Lebenslagen.

Irgendwann wird dadurch unsere Angst vor Rückschlägen so klein, dass es gelingt, das Gefühl des Scheiterns aus unserem Leben zu verbannen.

Klingt verrückt? Ist es aber nicht.

Richte deinen inneren Kompass auf Leichtigkeit aus!

Du willst gelassener mit Rückschlägen umgehen? Richte deinen inneren Kompass auf Leichtigkeit aus!

Der C.O.L.D. Water Compass macht’s möglich. Weil du ihn genau auf deine Bedürfnisse und deine Situation ausrichten kannst – immer wieder! Er befähigt dich, Zweifel gegen Zutrauen auszutauschen und so Raum für Lösungswege zu schaffen. Er erlaubt dir, deine Bedürfnisse klarer zu erkennen und deine Stärken zielgerichtet zu aktivieren. So wie es sich für dich in der Umsetzung leicht und machbar anfühlt.

Und wenn Plan A danebengeht, entwickelst du damit nicht nur einen Plan B, sondern setzt ihn auch um. Weil der Kompass aus unterschiedlichen Perspektiven auslotet und damit dein Blickfeld dahingehend weitet, was für dich nutzbar und machbar ist, um voranzukommen.

In vier Schritten kannst du mithilfe deiner individuellen Stärken und Fähigkeiten jeglichen Rückschlägen ihre Bedrohlichkeit nehmen und sie – falls dich doch mal einer umhaut – leichter überwinden.

Weniger Schwere, mehr Leichtigkeit in vier Schritten

Aus den vier Facetten des Akronyms C.O.L.D. ergeben sich vier aufeinander aufbauende Schritte mit zielgerichteten Fragen dahinter – für deine tiefgehende Reflexion und Inspiration.

Sie lichten den Nebel in deinem Kopf, richten deinen Fokus auf das, was in dir steckt, und zeigen dir erfrischende Optionen auf, jede schwierige Situation Schritt für Schritt zu meistern.

Sie lassen sich außerdem je nach Situation um weitere Fragen ergänzen, die dich aus widrigen Umständen herausgeleiten. Sie befähigen dich, jederzeit gelassener mit Rückschlägen umzugehen.

  • Consequence: Was kann mir schlimmstenfalls passieren?
  • Outcome: Welches Ergebnis ist für mich erstrebenswert und beinflussbar?
  • Leverage: Welche Hebel und Möglichkeiten stehen mir selbst zur Verfügung?
  • Doing: Welche (machbaren!) Schritte gehe ich als Nächstes? Und welchen heute noch?

Vier ermächtigende Schritte, die dir helfen, im kalten Wasser warm zu werden, sowie darin, dein Ziel, deine Richtung und deinen Antrieb zu finden.

So lässt sich der Kompass nach deinen individuellen Bedürfnissen aktivieren und nutzen, damit du trotz aller Unwägbarkeiten und eventueller Rückschläge sicher ans Ziel kommst.

Weil du aus eigener Kraft Turbulenzen meisterst und dich damit vom Gefühl des Scheiterns lösen kannst!

Willst du den C.O.L.D. Water Compass für dich ausprobieren?

Bist du bereit, in dein kaltes Wasser einzutauchen?

Dann hol dir mein brandneues Kompakt-Buch “Rote Karte für Rückschläge”.
Ein Ratgeber, der dein Leben verändert!

Dieser Blog-Artikel ist ein kleiner Auszug dessen, worauf du dich im Ratgeber freuen kannst! Er zeigt dir, wie du das Scheitern dauerhaft aus deinem Leben verbannst – mithilfe der vielfach erfolgreich erprobten C.O.L.D. Water Methode.

Dein 40-Seiten-Begleiter mit kostbaren Taktiken!

Er ist dein 40-Seiten-Begleiter mit kostbaren Taktiken für dauerhaft mehr Leichtigkeit und Zufriedenheit im Leben – kurz, knackig und konkret!

  • Erprobt alltagstaugliche Tipps und Tricks aus der Praxis.
  • Individuell nutzbare Erfolgsstrategien mit besonderer Wirkkraft.
  • Konkrete Lösungsansätze mit sofort anwendbarer Methodik.
  • Anschauliche Geschichten und nachvollziehbare Beispiele.
  • Ergänzende Extra-Impulse und Bonus-Inhalte.
  • Wirkungsvolle Übungen, mit denen du sofort loslegen kannst.

Nicht nur klimabedingt werden die Stürme zahlreicher und die Wellen höher.
Unruhige, unsichere Zeiten. Jetzt zeigt sich, ob du Zuversicht und Bewegung erzeugst – oder ohnmächtig untergehst. Was ist dir lieber?

Für nur 5,90 EUR (inkl. MwSt.) bekommst du geballten Rückenwind!

Ich freu mich drauf, dir deine persönliche Rote Karte für Rückschläge zukommen zu lassen!